Stoffwechsel- und Speichekrankheiten

28. Rüdersdorfer Symposium am 10. September 2022

Vorwort zum 28. Rüdersdorfer Jubiläums-Symposium

Stoffwechsel- und Speicherkrankheiten

Stoffwechsel- und Speichererkrankungen sind in den letzten Jahren in unterschiedlichen Disziplinen der Inneren Medizin zunehmend besser verstanden worden. So wurden inzwischen viele Zusammenhänge von Ernährung und der Entstehung, aber auch der Behandlung von Diabetes mellitus erkannt. Auch existieren jetzt Daten über innovative Therapieansätze bei Adipositas. Demgegenüber fand die Bedeutung der Nicht-alkoholischen Fettleber im Zusammenhang mit der Entstehung der Arteriosklerose bislang zu wenig Beachtung.

Die Lipidologie hat sich mit der Verfügbarkeit mehrerer neuer Therapieoptionen in den letzten Jahren zu einem eigenständigen Teilgebiet entwickelt, dem in der Kardiologie eine große Bedeutung zukommt. Nur so erhält der Patient die entsprechend seiner Risikolast indizierte Therapie. Dieser Punkt trifft auch für Patienten mit erhöhten Lp(a)-Konzentrationen zu, die in Zukunft bei Rezidiven im Rahmen der atherosklerotischen Grunderkrankung vielleicht nicht mehr ausschließlich auf die Lipid-Apharese angewiesen sind.

Auch bei der Behandlung von Speicherkrankheiten sind Fortschritte zu verzeichnen. Doch setzt eine Therapie der Amyloidose deren exakte Diagnosestellung im Labor sowie auch mit moderner Bildgebung voraus.

Zusammen mit namhaften Referenten möchten wir mit Ihnen die innovativen Therapieoptionen diskutieren und laden Sie zum nunmehr 28. Rüdersdorfer Symposium recht herzlich in die Klinik am See ein.

Prof. Dr. med. Heinz Völler                                                           Hermann Buhlert
Ärztlicher Direktor                                                                          Geschäftsführer

Programm

09:15 Uhr Begrüßung – H. Völler, Rüdersdorf/Potsdam

I. Diabetes mellitus

09:20 Uhr Was kann Ernährung leisten? – A. Pfeiffer, Berlin
09.40 Uhr Pharmakologische Therapieansätze bei Adipositas – J. Aberle, Hamburg
10:00 Uhr Nicht-alkoholische Fettleber (NASH) – Zu wenig beachtet? – K.-H. Weylandt, Neuruppin

II. Lipidologie

10:20 Uhr Therapie-Algorhythmen in Abhängigkeit der Risikolast – O. Weingärtner, Jena
10:40 Uhr Lp(a) – Schon im Alltag angekommen? – U. Landmesser, Berlin
11:00 Uhr COROPREVENTION – Personifizierte Sekundärprävention durch Biomarker – W.März, Mannheim

11:20 Uhr Kaffeepause

III. Speichererkrankungen

11:50 Uhr Moderne Bildgebung seltener Herzerkrankungen – S. Kelle, Berlin
12:10 Uhr Amyloidose: Klinischer Stellenwert bei alternder Bevölkerung – F. Knebel, Berlin

12:30 Uhr Schlusswort

12:45 Uhr Imbiss mit kollegialem Austausch

weitere Infos

Die Veranstaltung ist ausschließlich als PRÄSENZVERANSTALTUNG geplant.

Die Teilnehmerzahl an der Präsenzveranstaltung ist auf 125 Personen begrenzt. Es bekommen nur Teilnehmer Zugang zu der Veranstaltung, die ihre Anmeldebestätigung im Tagungsbüro vorweisen können.

„Walk-In“ – Anmeldungen am Veranstaltungstag ohne vorige Anmeldung sind nicht möglich.

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen, sofern aktuelle Entwicklungen der Corona-Pandemie dies aus Gründen des Infektionsschutzes notwendig machen.

Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen pandemiebedingten Hygienebedingungen.

Tagungsbüro und Kontakt:

Janine Engel
Chefarztsekretariat
Klinik am See
Seebad 84
15562 Rüdersdorf b. Berlin

Telefon: 033638 78-623
sekretariat@klinikamsee.com

Fortbildungspunkte:

Anerkannt durch die LÄK Brandenburg als Fortbildungsveranstaltung der Kategorie A mit 4 Punkten.

Hinweise zu Foto- und Filmaufnahmen:

Wir weisen darauf hin, dass während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen angefertigt werden.
Mit der Teilnahme erhält die Klinik am See ohne besondere Vergütung das Recht, Bildaufnahmen des Besuchers während dieser Veranstaltung herzustellen und diese Aufzeichnungen zu werblichen sowie nicht-werblichen Zwecken zu verwenden oder senden zu lassen sowie im Bereich der audiovisuellen Medien (z. B. Online, Handy-TV, Social Media) und in Printmedien (z.B. Presse) zu nutzen oder nutzen zu lassen.

Online-Anmeldung

4 + 1 =

Hinweise zu Foto- und Filmaufnahmen:

Wir weisen darauf hin, dass während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen angefertigt werden.
Mit der Teilnahme erhält die Klinik am See ohne besondere Vergütung das Recht, Bildaufnahmen des Besuchers während dieser Veranstaltung herzustellen und diese Aufzeichnungen zu werblichen sowie nicht-werblichen Zwecken zu verwenden oder senden zu lassen sowie im Bereich der audiovisuellen Medien (z. B. Online, Handy-TV, Social Media) und in Printmedien (z.B. Presse) zu nutzen oder nutzen zu lassen.

Referenten

Prof. Dr. med. Jens Aberle
UKE – Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
Ärztlicher Leiter
Fachbereich Endokrinologie, Diabetologie, Adipositas und Lipide
Martinistraße 52
20246 Hamburg

Prof. Dr. med. Sebastian Kelle
Deutsches Herzzentrum Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Prof. Dr. med. Fabian Knebel
Sana Klinikum Lichtenberg
Innere Medizin II, Kardiologie
Fanningerstraße 32
10365 Berlin

Univ.-Prof. Dr. med. Ulf Landmesser
CharitéCentrum für Herz-, Kreislauf- und Gefässmedizin
Direktor Medizinische Klinik für Kardiologie – Ärztliche Leitung
BIH Professor für Kardiologie
Campus Benjamin Franklin –
Charité Universitätsmedizin Berlin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin

Prof. Dr. med. Winfried März
Medizinische Universität Graz
Klinisches Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik
Auenbruggerplatz 15
8036 Graz, Österreich

Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Pfeiffer
Charité – Universitätsmedizin Berlin Klinik für Endokrinologie, Stoffwechsel- und Ernährungsmedizin
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin

Prof. Dr. med. Oliver Weingärtner
Universitätsklinikum Jena
Interventionelle Kardiologie, Angiologie und spezielle internistische Intensivmedizin
Am Klinikum 1
07747 Jena

Prof. Dr. med. Karsten-Heinrich Weylandt
Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane
Ärztlicher Leiter
Medizinische Klinik B
Fehrbelliner Str. 38
16816 Neuruppin

Unterstützung